Loch in die Wand bohren

Wer ein sauberes Loch in eine Wand bohren möchte sollte einiges beachten, damit er schnell und sauber zum Ergebnis kommt. Wir zeigen hier in wenigen Schritten wir es geht und geben Ihnen einige Tipps.

 

Welcher Bohrer ?

Steinbohrer, Betonbohrer, Mauerbohrer, Zementbohrer, Wandbohrer, Deckenbohrer
Steinbohrer, Keilförmige Spitze, zwei stumpfe Schneiden

 

Wer in eine Wand bohren möchte benötigt einen Steinbohrer. Steinbohrer können durch Ihren speziellen Aufbau und der Spitze aus Hartmetallplatten, selbst harte Stoffe wie Beton, Stein, Mauerwerk, Fliesen oder Granit bohren.

 

 

Sie können ein Steinbohrer Set hier günstig kaufen.

Bohrstelle prüfen !

Bohrstelle mit Ortungsgerät prüfen ob Wasserleitungen, Stromleitungen in der Wand befinden. Leitungssuchgerät
Wand mit Ortungsgerät auf Leitungen prüfen

 

Achtung! Bevor man los bohrt muss man sicher sein, dass sich in der Wand nichts befindet was man durch das bohren beschädigt. In der Wand können sich z.B. Wasser- und Stromleitungen befinden. Wer Schäden vermeiden möchte muss unbedingt die Bohrstelle vorher mit einem Leitungssuchgerät überprüfen. So ein Ortungsgerät zeigt schnell und unkompliziert an, ob sich in der Wand etwas befindet, dass man besser nicht anbohren sollte. Ein Ortungsgerät können sie hier günstig kaufen.

 

Tipp! Damit bei bohren nicht so viel Staub und Dreck auf den Boden fällt, kann man einen Briefumschlag direkt unter der Bohrstelle an die Wand kleben. Der Briefumschlag fängt beim Bohren den meisten Staub und Dreck auf.

 

Bohrloch in die Wand bohren

Bohrloch oder Loch in die Wand bohren. Loch richtig in die Wand bohren.
Loch in die Wand bohren.

 

Wenn man ein Loch in eine Wand bohren möchte sollte man zu Beginn nicht mit Schlagfunktion bohren. Erst wenn der Bohrer die ersten Millimeter in das Material eingedrungen ist und man sicher ist, dass man mit dem Bohrer nicht mehr abrutschen kann, sollte man die Schlagfunktion hinzuschalten. Außerdem hilft es, dass man das Bohrloch genau auf die Markierung setzt und dass der Bohrlochrand nicht ausbröckelt.

 

Tipp! Um nicht zu tief zu bohren, hilft ein Tiefenanschlag an der Bohrmaschine oder man markiert die Tiefe am Bohrer mit etwas Klebeband.

 

Bohrloch aussaugen

Zum Schluss das Bohrloch in der Wand mit einem Staubsauger aussaugen. Dann den Dübel in das Bohrloch stecken, dass Bohrloch sollte ca. 10mm länger sein als der Dübel. Den Dübel kann man auch mit der Rückseite eines Schraubendrehers vorsichtig einklopfen. Und schon ist man fertig und kann den gewünschten Gegenstand mit einer passenden Schraube befestigen.

 

Tipp! Wenn man an einer Wand mehrere Bohrlöcher auf gleicher Höhe bohren möchte, um z.B. Bilder aufzuhängen, ist das nicht ganz einfach. Ein Kreuzlinienlaser ist hier ein super Hilfsmittel. Er zeichnet eine absolut waagrechte oder Senkrechte Linie an die Wand und erleichtert die Arbeit ungemein. Einen Kreuzlinienlaser sollte jeder Heimwerker besitzen, falls Sie noch keinen habe, können Sie in hier günstig kaufen.