Holzschrauben vorbohren - Anleitung

Holz vorbohren, Holz bohren, Holz richtig bohren,
Holzschraube vorbohren

 

Wenn man eine Holzschraube in ein dünneres Kantholz oder im Randbereich eines Holzstückes eindreht, kann es schnell passieren, dass diese aufspreizt bzw. aufspaltet. Man sollte deshalb das Holz vorbohren um dies zu vermeiden und eine Beschädigung des Werkstückes zu verhindern. Durch das Vorbohren hat die Holzschraube mehr Platz im Material.

 

Der Durchmesser für das Vorbohren richtet sich hier nicht nur nach dem Durchmesser der verwendeten Schraube, sondern auch nach der Art des verwendeten Holzes. So wird bei Hartholz mit einem anderen Durchmesser vorgebohrt als bei Weichholz.

 

Möchten Sie zwei Holzstücke miteinander verschrauben müssen Sie wie folgt vorgeben. Bohren Sie das zu montierende Holz (Bohrdurchmesser = Gewindedurchmesser der Holzschraube) vor. Bringen Sie beide Hölzer in Position und markieren Sie mit dem Bohrer das zweite Holzstück. Nun können Sie das zweite Holzstück vorbohren. Den richtigen Bohrer Durchmesser können Sie der Tabelle – Holzschrauben vorbohren – weiter unten entnehmen.

 

Holzschrauben vorbohren nach Holzart

Bei Laubhölzern, die zu den Harthölzer gehören, wird mit einem größeren Bohrer Durchmesser vorgebohrt als bei Nadelhölzern, die zu den Weichhölzern zählen. Hier eine Aufstellung über die meist verwendeten Holzarten.

 

Laubholz (Hartholz): Eiche, Buche, Ahorn, Nussbaum, Birke, Erle, Esche, Kirschbaum

 

Nadelholz (Weichholz): Tanne, Fichte, Lärche, Kiefer, Douglasie

 

Holzschrauben vorbohren - Tabelle

Die folgende Tabelle zeigt in einer Übersicht, mit welchem Bohrer Durchmesser man vorbohren sollte. Dies ist abhängig vom Gewindeaußendurchmesser der verwendeten Holzschraube und der Holzart des Werkstückes.

 

Gewindeaußendurchmesser

der Holzschraube

Bohrer Durchmesser

für das Vorbohren

(in mm)

 

Für Nadelholz

(Weichholz)

Bohrer Durchmesser

für das Vorbohren

(in mm)

 

Für Laubholz

(Hartholz)
3 mm 2 mm 2 mm
3,5 mm 2 mm 2 mm
4 mm 2,5 mm 3 mm
4,5 mm 3 mm 3 mm
5 mm 3 mm 3,5 mm
6 mm 4 mm 4 mm
7 mm 4,5 mm 5 mm
8 mm 5 mm 6 mm
10 mm 6,5 mm 7 mm
12 mm 7 mm 8 mm

* Alle Angaben ohne Gewähr.

Holzschraube Kerndurchmesser richtig messen

Holzschraube Kerndurchmesser messen bzw. ermitteln, Holzschraube vorbohren
Holzschraube Kerndurchmesser messen

 

Wer sich die Frage stellt: „vorbohren oder nicht vorbohren?“, kann sich sicher sein, vorbohren ist immer besser. Man vermeidet mit dem vorbohren, dass das Holz in das man die Schraube eindreht keine risse bekommt oder sogar ganz aufplatzt.

 

Für das vorbohren ist bei einer Holzschraube der Kerndurchmesser der Schraube entscheidend. Dieser wird wie im Bild links zu sehen, mit einem Messschieber ermittelt. Um den Kerndurchmesser richtig zu ermitteln, wird in diesem Fall zwischen der Schneide der Schraube gemessen.

Holzschrauben - Wie tief vorbohren?

Für die Bohrtiefe bzw. das Vorbohren bei Holz gibt es eine Faustregel. Bei Weichholz bohrt man ca. die halbe Schraubenlänge vor, bei Hartholz sollte man ca. 2/3 vorbohren. Um nicht zu tief zu bohren, hilft ein Tiefenanschlag an der Bohrmaschine oder man markiert die Tiefe am Bohrer mit etwas Klebeband.

 

Damit die Holzschraube Ihre volle Tragekraft entwickeln kann sollte das Gewinde ca. zu 2/3 in das Werkstück versenkt werden.

 

Holzschrauben vorbohren - Fazit

Egal welche Holzschraube man einsetzt, wenn man vorbohrt macht man nie einen Fehler. Bei Weichholz kann man aber in einigen Fällen auf das Vorbohren verzichten und sich damit Zeit sparen.