Richtig bohren

 

Bevor man zur Bohrmaschine greift um zu bohren, muss man wissen in welches Material man bohrt und welcher Bohrer dafür am besten geeignet ist. Außerdem ist es sehr wichtig, dass man gewisse Grundregeln und Sicherheitsvorkehrungen einhält. Wir möchten Ihnen hier in wenigen Schritten helfen, damit Sie ein gutes Bohrergebnis erhalten.

 

Material

Als erstes muss man das Material kennen, in das man bohren möchte. Egal ob man in eine Wand, in die Decke oder in den Boden bohren möchte. Die drei meisten Materialien, in die wir ein Loch bohren sind,

 

Für jedes Material gibt es einen speziellen Bohrer, der am besten geeignet ist.

 

Der richtige Bohrer

Für jedes Material gibt es den richtigen Bohrer. Wir möchten Ihnen hier die drei meist verendeten Bohrer vorstellen und ihre Eigenschaften und Merkmale etwas genauer erklären.

 

 

 

Das Bild links zeigt alle drei Bohrerarten:

 

Links:      Steinbohrer / Betonbohrer

 

Mitte:       Holzbohrer

 

Rechts:    Metallbohrer

 

Folgen Sie dem Link oben, um genauere Informationen zu den einzelnen Bohrern zu erhalten.

Grundregeln und Sicherheitsvorkehrungen

Wenn man ein Loch in eine Wand bohren möchte muss man sicherstellen, dass sich keine Stromleitung, Wasserleitung oder andere Dinge in der Wand befinden, die man nicht beschädigen möchte. Es gibt hierfür auch Ortungsgeräte, die man zu Hilfe nehmen kann. Ist man sich sicher, dass man hier ein Loch bohren kann, sollte man die Stelle deutlich kennzeichnen.

 

Bevor man nun loslegt, sollte man zur eigenen Sicherheit eine Schutzbrille tragen und einen Gehörschutz. Wenn man lange Haare hat, bindet man am besten einen Zopf oder steckt sie in die Oberbekleidung. Es muss sichergestellt sein, dass die Haare sich nicht ins Bohrfutter verfangen. Als nächstes muss man für eine sicheren Stand sorgen, egal ob auf dem Boden oder auf der Leiter. Nur so kann man die Bohrmaschine ruhig und sicher führen.