Gewindereparatur bzw. Gewinde reparieren mit einem Drahtgewindeeinsatz

 

Wir erklären Ihnen hier in vier Schritten, wie man ein beschädigtes Gewinde mit einem Draht Gewindeeinsatz bzw. Gewindereparatursatz kostenkünstig reparieren kann. Die Gewindereparatur ist für jeden möglich. Alle Gewinde Größen können so wieder professionell instandgesetzt werden.

Nach dem Instandsetzen mit dem Gewinderepartursatz ist das neu Gewinde häufig wiederstandsfähiger als das alte Gewinde. Es gibt auch die Möglichkeit in Materialien wie Aluminium oder Kunststoff, die sehr weich sind, ein Gewinde mit einem Gewindeeinsatz zu setzen. Anschließend hat man ein sehr robustes Gewinde zur Verfügung.

 

Gewindeeinsatz, Gewindereparatur, Gewinde reparieren, Gewindereparatursatz
Gewindereparatursatz

Bild - Gewindereparatursatz

Inhalt von links nach rechts:

- Spezialbohrer

- Gewindebohrer

- Drahtgewindeeinsätze

- Einbauwerkzeug

- Zapfenbrecher

 

 

Gewindereparatur in 5 Schritten!

1. Aufbohren

Das beschädigte Gewinde muss mit dem entsprechenden Spiralbohrer aufgebohrt werden.

 

2. Gewindeschneiden

Das Gewinde zur Aufnahme des Drahtgewindeeinsatzes muss mit dem passenden spezial Gewindebohrer geschnitten werden. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen sollte ein Schneideöl verwendet werden. Der Gewindebohrer muss immer wieder in die entgegen gesetzte Richtung gedreht werden, damit die entstandenen Späne abbrechen.

 

3. Gewindeeinsatz einsetzen

Den Gewindeeinsatz auf das entsprechende Einbauwerkzeug setzen, so dass der Zapfen in der Nut Öffnung sitzt. Den Drahtgewindeeinsatz mit den Einbauwerkzeug bündig in das Werkstück eindrehen. Achtung! Nicht gegen die Laufrichtung drehen, es kann dadurch der Zapfen abbrechen.

 

4. Zapfenbrechen

Nach dem Einbau des Gewindeeinsatzes, den Zapfenmitnehmer mit dem entsprechenden Zapfenbrecher entfernen. Alternativ kann der Zapfen auch mit einer Spitzzange herausgebrochen werden.

 

 

Wenn Sie einen Gewindereparatursatz günstig kaufen möchten, werden Sie hier fündig.